Bewegungsmangel und einseitige Bewegungsabläufe sind bekannte Faktoren für gesundheitliche Risiken am Arbeitsplatz.


Die ergonomische, an Ihre Bedürfnisse angepasste Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes und das Erlernen von physiologischen Bewegungsabläufen in Beruf und Alltag beugen Fehlbelastungen des Bewegungsapparates vor.


Bei bereits vorhandenen Beschwerden ist es das Ziel, nicht nur die Umgebung, sondern vor allem die persönlichen Haltungs- und Bewegungsmuster zu optimieren.


Die Schulung der Körperwahrnehmung bildet dabei einen Schwerpunkt der Therapie, da erst die bewusste Wahrnehmung der eigenen Bewegungen eine Veränderung von (belastenden) Gewohnheiten ermöglicht.